FILM e.V. Jena

Der FILM e.V.

Vorstand

1. Vorsitzender: Kai Ostermann
2. Vorsitzende: Juliane Fuchs

Schatzmeister: Falko Bögelein

Satzung

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen “FILM e.V. Jena” nach Eintrag ins Vereinsregister. Er hat seinen Sitz in Jena. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck

(1) Der Verein verfolgt selbst, ausschließlich und unmittelbar den gemeinnützigen Zweck, im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung, in Jena die Kunst und Kommunikation auf dem Sektor des Films durch Vorführung und Herstellung entsprechender Bildmedien und zugehöriger Publikationen und kulturpädagogische Betreuung zu fördern und durch informierende Begleitveranstaltungen die Erziehung, die Volks-und Berufsbildung zu unterstützen und das künstlerische , kunsthandwerkliche und kulturelle Arbeiten zu pflegen.

(2) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(3) Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen des Vereins erhalten.

(4) Der Verein finanziert seine Tätigkeit durch die Mitgliedsbeiträge, durch Einnahmen sowie durch Zuschüsse von sonstigen Institutionen, Vereinigungen und Sponsoren.

(5) Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins weder ihre Beiträge noch sonstige Zahlungen oder Einlagen zurück. Keine Person darf durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(6) Das Vermögen des Vereins fällt bei seiner Auflösung oder bei Wegfall seiner bisherigen Zwecke der Stadt Jena zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 2 dieser Satzung zu verwenden hat.

§ 3Mitgliedschaft

(1) Ordentliches Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die sich zu den satzungsgemäßen Zwecken bekennt. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung beantragt. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

(2) Die Mitgliedschaft endet
1. durch Austritt, der jederzeit erfolgen kann und schriftlich erklärt werden muß.
2. durch Ausschluß; diesen beschließt der Vorstand einstimmig. Gegen seinen Beschluß kann die Mitgliederversammlung einberufen werden;
3. bei Auflösung des Vereins;
4. durch Tod.

§ 4 Mitgliedsbeiträge

Die Höhe der Beiträge wird von der Mitgliederversammlung beschlossen.

§ 5 Mitgliederversammlung

(1) Die Angelegenheiten des Vereins werden, soweit die Satzung und die Bestimmungen des BGB nichts anderes bestimmen, durch Beschluß der Mitgliederversammlung geregelt.

(2) Mitgliederversammlungen finden mindestens einmal im Jahr statt. Sie werden vom Vorstand schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Einladung muß mindestens 14 Tage vor der Versammlung bei der Post eingeliefert sein. Beantragt ein Drittel der Mitglieder eine Mitgliederversammlung, so muß der Vorstand diese innerhalb von drei Monaten ab Antragseingang einberufen. Verlauf und Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in einem Protokoll festgehalten; dieses ist vom Protokollführer und dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen.

(3) Die Mitgliederversammlung faßt Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 6 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedern. Bei Stimmgleichheit ist die Stimme des Vorsitzenden mehrheitsbildend. Die Geschäftsverteilung regelt der Vorstand selbst. Die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung des Vereins erfolgt durch den Vorsitzenden, der Einzelbefugnis besitzt. Die übrigen Vorstandsmitglieder vertreten den Verein jeweils zu Zweien gemeinsam.

(2) Der Vorstand entscheidet über Einstellung und Aufgaben eines Geschäftsführers oder einer Geschäftsführerin und weiterer Mitarbeiter.

(3) Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

(4) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Hierzu gehören insbesondere

1. die Aufstellung des von der Mitgliederversammlung zu beschließenden Jahreshaushalts und die von dieser zu verabschiedenden Jahresbilanz;

2. die Planung und Durchführung der Vereinstätigkeit im Sinne von § 2 dieser Satzung;

3. die Aufnahme und den Ausschluß von Mitgliedern

§ 7 Beirat

Der Vorstand des Vereins kann zu seiner Beratung und/oder zur Unterstützung seiner Arbeit in Sachfragen und der Lobbyarbeit einen Fachbeirat berufen. Die Mitglieder dieses Beirates sollen Persönlichkeiten sein, die durch ihre kulturellen, künstlerischen, wirtschaftlichen oder politischen Tätigkeiten in besonderer Weise die Ziele, Zwecke und Aufgaben des Vereins fördern.

§ 8 Satzungänderungen

Änderungen der Satzung dürfen nur in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden, die aufgrund einer schriftlichen Einaldung und unter Einhaltung der satzungsgemäßen Ladungsfrist zustandegekommen ist. Sie bedürfen der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 9 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins bedarf einer Mehrheit von 2/3 aller Mitglieder. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke geht das Vereinsvermögen auf die Stadt Jena über, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 2 dieser Satzung zu verwenden hat.