A Star is born
USA2018136 MinutenRegie Bradley CooperFSK 12

Jackson Maine, ein Star der Country-Musik, nimmt nach dem ausverkauften Konzert noch einen Absacker in einer Bar, wo an diesem Abend die Kellnerin Ally einen französischen Chanson zum Besten gibt. Jackson ist hin und weg, verbringt die Nacht mit ihr philosophierend und Lieder schreibend auf einem Supermarktparkpatz und lädt sie den nächsten Tag zum Konzert ein. Anfangs ablehnend nimmt sie die Einladung schließlich an und findet sich unverhofft auf der Bühne in einem Duett mit ihm auf der Bühne wieder. Für Ally ist das der Startschuss einer rasanten Karriere, während Jacksons Leben zunehmend im Chaos seiner Sucht versinkt.

Ein perfekter Stoff für Hollywood: Der alternde, alkoholabhängige Country Star verhilft der jungen und talentierten Sängerin zum großen Durchbruch. Ganze fünf Verfilmungen gab es schon zu diesem Plott: 1932, 1937, 1954, 1976 und nun wieder 2018 als Regiedebüt von Bradley Cooper. Das reicht ihm aber nicht, er spielt auch Jackson Maine und singt die Songs sogar selbst. Und trotzdem stiehlt ihm Lady Gaga als Ally konsequent die Show...

Darsteller: Bradley Cooper, Lady Gaga, Sam Elliott

Unsere große kleine Farm
USA201991 MinutenRegie John Chesterab 0 Jahren

Erst das ständige Bellen ihres geliebten Hundes Todd ließ Molly und John Chester ihren Lebenstraum verfolgen, nämlich eine eigene Farm zu bewirtschaften unter nachhaltigen Gesichtspunkten. Weil Todd also zu viel und zu laut bellte, mussten Molly und John ihr Apartment verlassen. Sie verließen die Stadt gleich mit und wurden auf einer ausgedörrten Farm sesshaft. 80 Hektar Land warteten darauf wieder aufgeforstet, begrünt und belebt zu werden. Ein schöner Traum und ein irrsinniges Vorhaben gleichermaßen. Doch mit jedem Tag der verging, trotzten die beiden dem vertrockneten Land ein Fleckchen Grün mehr ab. Sie pflanzten Obstbäume en masse, machten ihre Farm zum zu Hause für Wild- und Haustiere und schafften bei allen Problemen das Unmögliche: Aus einem dürren Acker erschufen sie eine Oase.

Der romantische und uramerikanische Traum vom eigenen Stück Land ist der Ausgangspunkt einer Dokumentation, die sich in ihrem Verlauf mehr und mehr der Realität widmet. Denn Landwirtschaft ist vor allem niemals enden wollende Arbeit, die mit der ersten Blüte und dem ersten geborenen Ferkel erst so richtig beginnt. Dass Molly und John Chester es dennoch versuchen – und gegen alle Widerstände schaffen – unterhält nicht nur, sondern macht geradezu selig. Ein echter Geheimtipp.

Der Junge muss an die frische Luft
D2018100 MinutenRegie Caroline LinkFSK 6

Es gibt Menschen, die sind einfach zum Spaßvogel geboren. Hans-Peter ist so ein Original, das schon von Kindesbeinen an immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat und alle Welt um sich herum zum Lachen bringt. Als seine Mutter nach einer Erkrankung in eine tiefe Krise stürzt und er für eine Zeitlang bei seinen Großeltern bleiben muss, herrscht allerdings erst einmal Ratlosigkeit. Doch davon lässt sich Hans-Peter nicht entmutigen und versucht alles, um seiner Mutter aus der Depression zu helfen.

Keine Komik ohne Tragik – dieses Motto verinnerlicht DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT wie kaum ein anderer Film des letzten Kinojahres und trifft damit den Ton von Hape Kerkelings Romanvorlage auf den Kopf. Furios: Julius Weckauf, der als junger Hans-Peter aus einer rundum großartigen Besetzung sogar noch herausragt.

Darsteller: Julius Weckauf, Luise Heyer, Joachim Król

Der Vorname
D201891 MinutenRegie Sönke WortmannFSK 6

Der Tisch ist gedeckt, die Gäste sind da und wenn es nach den Gastgebern Elisabeth und Stephan ginge, stünde einem angenehmen Abend mit Freunden und Familie nichts im Wege. Nur hat Elisabeths Bruder Thomas anderes im Sinn. Als er nach einem Ratespiel endlich verkündet, welchen Namen er sich für seinen Filius wünscht, herrscht plötzlich dicke Luft. Adolf? Geht's noch? Erste Gemeinheiten werden ausgetauscht und während das Barometer langsam steigt, wird auch der Ton rauer. Als dann noch Thomas' schwangere Verlobte rauchend und trinkend zur Gesellschaft stößt, gibt es endgültig kein Halten mehr.

Mit diebischer Freude zelebriert DER VORNAME, wie aus einem gutbürgerlichen Abendessen eine zügellose Schlammschlacht wird. Flott erzählt und auf engsten Raum spielend steht Sönke Wortmanns funkenschlagende Komödie dem französischen Theatererfolg, auf dem sie beruht, in nichts nach.

Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters

Casablanca
USA1942102 MinutenRegie Michael CurtisFSK 6

Im Zweiten Weltkrieg wird Casablanca zum Tor nach Übersee für alle jene, die dem unbarmherzigen Griff der Nazis entkommen wollen. Treffpunkt für die meisten Emigranten ist Ricks Café Américain, das vom Amerikaner Richard „Rick“ Blaine betrieben wird. Der ist weder sonderlicher Fan der Deutschen noch des örtlichen Polizeichefs Louis Renault, der mit ihnen kollaboriert. Darum duldet er auch zwielichtige Gestalten in seinem Laden, die sich auf das Geschäft mit Transit-Visa spezialisiert haben. Eines Tages sind unter den Europaflüchtigen auch der Widerstandskämpfer Victor Laszlo und seine Frau Ilsa Lund. Für Rick ist Ilsas Anblick ein Schock, verbindet beide doch eine Liebe, die ein Jahr zuvor in Paris ein jähes und schmerzhaftes Ende nahm. Immer noch tief verletzt von damals lehnt Rick es ab den Flüchtenden zu helfen...

CASABLANCA – das ist kein Geheimnis – muss man gesehen haben und man kann ihn immer wieder sehen. Der zeitlose schöne Klassiker ist gespickt mit einigen der eindringlichsten Filmzitate überhaupt, gilt dem American Film Institute als schönster Liebesfilm aller Zeiten und ist nach etlichen Jahren wieder einmal im Arena-Rund zu bewundern. Taschentücher nicht vergessen!

Free Solo
USA2018100 MinutenRegie Jimmy ChinFSK 6

Lange Zeit galt der El Capitan im Yosemite-Nationalpark als unbezwingbar für Freikletterer. Einige wenige schafften das Kunststück dennoch und werden in der Kletterszene bis heute als Helden gefeiert. Sie bezwangen die steilen Granitwände ohne technische Hilfsmittel – allerdings nicht ohne Sicherung. Auftritt Alex Honnold. Der Extremkletterer wagt sich 2017 an das Unmögliche: Er will den El Capitan im Free Solo-Stil bezwingen, d.h. im Alleingang und ohne Hilfs- und Sicherungsmittel. Ein wahnwitziges Vorhaben, das Alex selbst unter perfekten Bedingungen und mit idealer Vorbereitung das Leben kosten kann. Die Kamera als ständiger Begleiter fängt dabei nicht nur seine akribischen Vorbereitungen ein, sondern wirft auch einen Blick auf sein Innenleben, seine Zweifel und seinen liebevollen, aber bestimmten Umgang mit seiner Partnerin, mit der Familie und Freunden.

Spannender als jeder Thriller folgt die Dokumentation FREE SOLO dem Freikletterer Alex Honnold an die Steilwand des El Capitan und lässt uns Zuschauer atemlos im Kinositz zurück. Zurecht erhielt diese inhaltlich wie äußerlich meisterliche Produktion den Oscar® als Bester Dokumentarfilm 2019.

Öffentliche Testsichtung
FSK 18

Retro-Sneak mit einem Überraschungsfilm aus der Filmgeschichte! Eintritt nur 3€ und ALLES ist möglich: Klassiker, Romanze, Kultfilm, Arthaus-Perle, Vintageporno, Bahnhofskino, Horrorfilm. Optional begleitet von Rotstich, Essigsäure und Filmriss.

Mitbringen: Offenheit und gute Laune. Zu Hause lassen: Erwartungen jeglicher Art.

Veranstalter: FILM e.V. Jena, Kino im Schillerhof, Filmarchiv Bögelein. 

European Outdoor Film Tour

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 begeistert die European Outdoor Film Tour durch handverlesene Dokumentarfilme aus den Bereichen Outdoorsport, Abenteuer & Reise. Die Protagonisten, Sportarten und Länder wechseln jährlich, doch eines bleibt immer gleich: Die E.O.F.T. zeigt echte Abenteuer. Ohne Skript. Ohne Schauspieler. Ohne Special Effects.

Gezeigt werden sechs Kurzfilme mit einer Gesamtlaufzeit von 120 Minuten, eine bunte Mischung aus Adrenalin, Humor und herausragenden sportlichen Leistungen. Ein Highlight des Programms ist der Film "8000+", in dem sich Paraglider Antoine Girard alleine auf eine dreiwöchige Hike-and-Fly-Tour durch das Karakorum-Gebirge begibt. Sein Ziel ist der 8051 Meter hohe Broad Peak. Schon zweimal ist er daran gescheitert, den Berg zu besteigen. Nun hofft er, dass die Aufwinde seinen Schirm und ihn auf den Gipfel tragen - oder sogar darüber hinaus? Wenn ihm das gelänge, hätte er einen neuen Höhenrekord im Gleitschirmfliegen aufgestellt…

25 km/h
D2018116 MinutenRegie Marcus GollerFSK 6

Erst der Tod des Vaters bringt die Brüder Georg und Christian nach 30 Jahren wieder zusammen und erinnert sie an ein altes Versprechen: Damals, als Jugendliche, wollten sie mit ihren Mofas eine Tour vom heimischen Schwarzwald bis an die Ostsee machen. Geworden ist daraus nichts, Christian zog es in die Welt, während sich Georg um die heimische Schreinerwerkstatt und den kranken Vater kümmerte. Bis heute, denn mitten in einer durchzechten Nacht beschließen die ungleichen Brüder, dass es nie zu spät sei und schwingen sich auf ihre Mofas.

Komödien mit Tiefgang sind alles andere als alltäglich. 25KM/H gelingt die Verquickung von Ernst und Humor vorzüglich und versammelt ganz nebenbei noch einen großartigen Cast rund um Bjarne Mädel und Lars Eidinger. In einer Nebenrolle: Sandra Hüller.

Darsteller: Bjarne Mädel, Lars Eidinger, Sandra Hüller

Green Book
USA2018130 MinutenRegie Peter FarrellyFSK 6

Als sich Tony Lip aus Geldnot bereit erklärt den schwarzen Pianisten Don Shirley auf einer Tournee durch die Südstaaten als Chauffeur zu begleiten, kann er den Ärger schon meilenweit gegen den Wind riechen. Ein selbstbewusster Afroamerikaner im Süden Anfang der 60er Jahre? Das kann unmöglich gut ausgehen. Dazu kommt, dass das Duo wider Willen nicht unbedingt auf einer Wellenlänge schwebt und nur schwer Zugang zueinander findet. Erst als Don wieder und wieder gedemütigt wird und das scheinbar klaglos hinnimmt, regt sich Tonys Gerechtigkeitssinn und er ergreift Partei.

GREEN BOOK erzählt die wahre Geschichte von Don Shirley und Tony Lip, die als ungleiches Duo einen Trip in den tiefsten Süden der USA unternehmen. Das Road Movie besticht in erster Linie durch einen feinen Humor, lässt aber ebenso ernste Töne zum tief verankerten Rassismus in den USA zu. Ausgezeichnet mit dem Oscar als Bester Film 2019.

Darsteller: Viggo Mortensen, Mahershala Ali

Ballon
D2018125 MinutenRegie Michael „Bully“ HerbigFSK 12

Thüringen 1979. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion setzen sich die Familien Wetzel und Strelzyk in einen selbstgebauten Heißluftballon mit dem Ziel Bundesrepublik. Doch ihre Flucht endet wenige Hundert Meter vor der bayerischen Grenze und mit dem Ballon zerplatzt auch der Traum von einem Leben in Freiheit. Oder doch nicht? Nach einigem Hin und Her beschließen Günter Wetzel und Peter Strelzyk es nochmal zu probieren und klauben aus der ganzen Republik Stoff für einen weiteren Ballon zusammen in dem vollen Bewusstsein, dass ihnen die Staatssicherheit bereits im Nacken sitzt. Kann die Flucht dieses Mal gelingen?

Was tun, wenn die eigene Heimat zum Gefängnis wird? Die Antwort der Familien Wetzel und Strelzyk aus Pößneck ist bekannt und ihre Flucht mit dem Ballon bis heute ein Stoff aus dem Legenden sowie Filme gemacht werden. BALLON erzählt die wahre Geschichte als Thriller voll atemloser Spannung.

Darsteller: Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross

Monsieur Claude 2
F201899 MinutenRegie Philippe de Chauveronab 0 Jahren

Endlich haben Monsieur Claude und Madame Marie wieder französischen Boden unter den Füßen, nachdem sie einmal um die halbe Welt geflogen sind, um den Familien ihrer Schwiegersöhne einen Besuch abzustatten. Doch zu Hause wartet schon der nächste Aufreger. Rachid, Chao, David und Charles fühlen sich nicht angekommen in Claudes geliebtem Frankreich und spielen mit dem Gedanken in ihre Heimatländer zurückzukehren – inklusive Claudes Töchtern. Das passt dem überzeugten Patrioten natürlich gar nicht in den Kram und gemeinsam mit Marie heckt er einen Plan aus die Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen.

Wir erinnern uns: Vor rund fünf Jahren redete sich ein älterer Herr um Kopf und Kragen, um seine vier Töchter davon abzuhalten ihm unliebsame Männer zu ehelichen. MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER war geboren und lockte unglaubliche vier Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos. Nun kehrt Monsieur Claude zurück, ist wie eh und je in Plauderstimmung und durchaus geneigt jedes Fettnäpfchen mitzunehmen, das sich bietet. Und so plappert sich der politisch unkorrekte Monsieur auch durch den vergnüglichen zweiten Teil.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
USA2018134 MinutenRegie David YatesFSK 12

Gellert Grindelwald (Johnny Depp), für dessen Verhaftung Newt Scamander (Eddie Redmayne) gesorgt hat, ist die Flucht gelungen. Und nicht nur das: Der Schurke hat zwischenzeitlich eine noch größere Anhängerschaft aus Zauberern um sich geschart, um seinen düsteren Plan umzusetzen, der die Vorherrschaft der reinblütigen Magier über die Muggel vorsieht. Einzig Grindelwalds ehemaliger Liebhaber Albus Dumbledore (Jude Law) wäre in der Lage, ihn zu stoppen, kann aber nicht selbst gegen Grindelwald vorgehen. Darum benötigt er die Hilfe seines früheren Schülers Scamander, der so in sein nächstes Abenteuer stürzt – und dieses Mal verschlägt es ihn nach Europa, genauer gesagt nach Paris. Denn dort ist der mysteriöse Credence (Ezra Miller) untergetaucht, den Grindelwald für sich gewinnen will. Newts Freundin Tina (Katherine Waterston) ist in Paris bereits auf der Suche nach dem Obscurial und als auch ihre Schwester Queenie (Alison Sudol) dorthin reist, brechen schließlich Newt und sein Freund, der Muggel Jacob Kowalski (Dan Fogler), ebenfalls Richtung Frankreich auf...

Fortsetzung des "Harry Potter"-Spin-offs über den Magiezoologen Newt Scamander wie gewoht aus der zauberhaften Feder von J.K. Rowling.

Darsteller: Eddie Redmayne, Jude Law, Johnny Depp

Yuli
ES2018110 MinutenRegie Iciar BollainFSK 6

Wer in Armut aufwächst, der möchte, dass es zumindest den eigenen Kindern einmal besser geht. Man kann also ein wenig verstehen, dass Pedro Acosta seinen Jungen Carlos antreibt, wo er nur kann, damit er einen Weg herausfindet aus den Elendsvierteln Havannas. Und tatsächlich hat Carlos, der von seinem Vater nach einem afrikanischen Kriegsgott nur Yuli gerufen wird, ein einmaliges Talent. Er ist ein begnadeter Tänzer – nur leider hat er wenig Freude daran, möchte nicht auf die Ballettschule und stattdessen ein ganz normaler Junge sein. Doch Vater Pedro hat andere Pläne, fordert und fördert Yuli gleichermaßen. Während unter dem wachsamen Auge des Vaters aus dem Talent ein wahrer Meister wird, wächst das Kind in ihm zu einem Mann heran, der seine Träume aufgeben musste und sein Leben an das Ballett verloren hat.

Immer wieder durchzogen von atemberaubenden Tanzeinlagen erzählt YULI aus dem Leben des weltberühmten Balletttänzers Carlos Acosta. Dabei ist der Film mehr als nur eine Biographie. Er taucht ein in die Welt eines Getriebenen, der den Tanz gleichermaßen verabscheut und nicht von ihm lassen kann und der keinen größeren Wunsch hegt, als in seine Heimat zurückzukehren.

Bohemian Rhapsodie
USA2018135 MinutenRegie Bryan SingerFSK 6

Jeder fängt mal klein an. Kein Wunder also, dass auch Queen nicht gleich als Rockstars vom Himmel gefallen sind. Ehe sich Freddie Mercury, Brain May, Roger Taylor und John Deacon 1971 in der bis heute weltweit verehrten Besetzung als Queen zusammenfinden, lernen sie ihr Handwerk bzw. ihre Kunst in anderen, kleineren Bands. Ab diesem Moment jedoch treten sie einen Siegeszug durch die Welt der Rock- und Popmusik an und sind aus derselben nicht mehr wegzudenken dank Hits wie „We will rock you“, „Don't stop me now“, „We are the Champions“ oder dem titelgebenden „Bohemian Rhapsody“.

Unvergessenen ist der Frontmann, unvergessen ist die Band – BOHEMIAN RHAPSODY ist eine filmgewordene Liebeserklärung an beide und folgt ihnen von den Anfängen bis zum legendären Auftritt im Wembley-Stadion 1985. Dem mitreißenden Film gelang das seltene Kunststück, die Kritiker zu überzeugen, ein weltweites Kinopublikum zu begeistern und mit Filmpreisen geradezu überschüttet zu werden. Das Highlight - der Oscar als Bester Hauptdarsteller für Rami Malek als Freddie Mercury.

Darsteller: Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton

Kurzfilmnacht

Auch im Jahr 2019 gibt es wieder eine Neuauflage mit Neuigkeiten! Nichts kann bleiben, wie es war! Das Festival backup in Weimar feiert sein 20. Jubiläum und verabschiedet sich fulminant von der Festivalbühne. Die stetigen Veränderungen und Neuerfindungen, das "Auf zu neuen Ufern!" soll gefeiert werden. Aber auch die Dinge, die die Welt bis hierher bewegt haben, müssen erinnert werden. Deshalb zeigt backup 2019 das Beste aus 20 Jahren und präsentiert in Jena eine Auswahl aus der Auswahl: besondere, unterhaltsame Höhepunkte. Der treue Partner, das Filmfest Dresden, hat bereits das stattliche Alter von 31 Jahren erreicht, ist ganz und gar nicht müde geworden, die Welt zu bewegen, und wartet mit seinen besten internationalen Streifen auf der Kurzfilmnacht auf.

Der FILM e.V. hat wieder Preisträger, Publikumslieblinge und andere außergewöhnliche kurze Filme von Festivals aus Sachsen und Thüringen exklusiv für den krönenden Abschluss der Filmarena ausfindig gemacht und zusammengestellt. Quer durch alle Genres wird gemixt und das komplette Spektrum, dass die Fans der kurzen Filmform so lieben, für die Auswahl in Betracht gezogen: Animationen, Spielszenen, Archivaufnahmen, Dokumentarisches, Experimentalfilm, Musikfilm.

Die Veranstalter freuen sich, internationale Highlights, die beim Filmfest Dresden und beim backup_festival Weimar nominiert wurden, zu präsentieren.

Im Vorprogramm werden erneut Beiträge vom Festival KinoDynamiqueJena, vom Thüringer Kurzfilmfestival FILMthuer und dem Jenaer Kurzfilmfestival cellu l‘art zu erleben sein, die die altbewährten Partner abermals unterstützen und ergänzen.